Takko meldet Steigerung des Adjusted EBITDA um 4,3% im ersten Quartal 2017/2018 bei 1,6% Umsatzrückgang

29.06.2017

Telgte, 29. Juni 2017: Takko, ein führendes europäisches Bekleidungs-unternehmen mit über 1.850 Filialen in 16 Ländern in West-, Mittel- und Osteuropa, gibt heute die Ergebnisse des ersten Quartals 2017/18 (Februar 2017 bis April 2017) bekannt:

Takko meldet Steigerung des Adjusted EBITDA um 4,3% im
ersten Quartal 2017/2018 bei 1,6% Umsatzrückgang


Wesentliche Finanzkennzahlen:

EUR MillionenFebruar 2017 -
April 2017
Februar 2016 -
April 2016
Netto-Umsatzerlöse241,0244,8
Adjusted EBITDA124,523,5
Betriebsergebnis (EBIT) 14,413,5
Anzahl Filialen1.8551.898

Die Netto-Umsatzerlöse sanken um 1,6% auf EUR 241,0 Millionen im Zeitraum von Februar 2017 bis April 2017 im Vergleich zu EUR 244,8 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die flächenbereinigten Netto-Umsatzerlöse2 (LfL) sanken um 0,4% im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Das Adjusted EBITDA1 stieg um 4,3% auf EUR 24,5 Millionen im Zeitraum von Februar 2017 bis April 2017 im Vergleich zu EUR 23,5 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Adjusted EBITDA1 Marge lag bei 10,2% im Zeitraum von Februar 2017 bis April 2017 im Vergleich zu 9,6% im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg auf EUR 14,4 Millionen im Zeitraum von Februar 2017 bis April 2017 im Vergleich zu EUR 13,5 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die Netto-Cashflows aus der betrieblichen Tätigkeit sanken auf EUR 14,9 Millionen im Zeitraum von Februar 2017 bis April 2017 im Vergleich zu EUR 25,5 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die Netto-Auszahlungen aus Investitionstätigkeiten stiegen auf EUR 2,7 Millionen im Zeitraum von Februar 2017 bis April 2017 im Vergleich zu EUR 2,1 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Im Zusammenhang mit der Eröffnung neuer Filialen wurden Investitionen in Höhe von EUR 1,1 Millionen von Februar 2017 bis April 2017 im Vergleich zu EUR 1,0 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum getätigt.

Die Anzahl der Filialen reduzierte sich um 43 Filialen auf 1.855 Filialen am 30. April 2017 im Vergleich zu 1.898 Filialen am 30. April 2016.

Anmerkung 1: Unsere derzeitigen Gesellschafter und die Unternehmensleitung verwenden EBITDA, insbesondere das Adjusted EBITDA, zur internen Steuerung und zur Leistungsüberwachung sowie als Indikator für die nachhaltige Ertragskraft unserer Geschäftssegmente. Das EBITDA und Adjusted EBITDA sind Takko-spezifische Kennzahlen. Es handelt sich hierbei um IFRS-fremde Kennzahlen, die möglicherweise nicht mit ähnlich bezeichneten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar sind. Wir definieren das „Adjusted EBITDA“ als ein um außergewöhnliche Effekte, Neubewertungen der Warenbestände und Umgliederungen angepasstes Ergebnis vor Steuern zuzüglich Finanzergebnis sowie Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte. Wir weisen darauf hin, dass einige der Posten – wie beispielsweise Anpassungen bzgl. des Finanzergebnisses, Rückstellungen für drohende Verluste leistungsschwacher Filialen oder Gewinne / Verluste aus der Neubewertung der Warenbestände – wiederkehrender Natur sein können.

Anmerkung 2:
Die flächenbereinigten Netto-Umsatzerlöse enthalten die Umsätze von Filialen, die vor dem 31. Januar 2016 geöffnet wurden und sowohl in der aktuellen als auch in der Vergleichsperiode durchgehend Umsätze erzielten.

Disclaimer
Diese Pressemitteilung enthält Einschätzungen zu bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die sich zum großen Teil der Kontrolle durch Takko Fashion S.à r.l., Takko Luxembourg 2 S.C.A. sowie deren verbundenen Unternehmen (die „Gruppe“) entziehen, schwierig vorherzusehen sind und dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der in dieser Pressemitteilung explizit oder implizit dargestellten Entwicklung abweichen kann.
Jegliche Haftung der Gruppe bezüglich der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen ist ausdrücklich ausgeschlossen (einschließlich für direkte oder indirekte Schäden oder Folgeschäden). Diese Pressemitteilung (oder Teile davon) oder die Tatsache ihrer Veröffentlichung sollen weder die Grundlage noch einen Vertrauenstatbestand für einen Vertragsschluss, die Eingehung von Verpflichtungen oder eine Investitionsentscheidung bilden.
Kein Unternehmen der Gruppe ist verpflichtet, diese Pressemitteilung, einschließlich der Prognosen oder sämtlicher anderer darin enthaltenen Informationen, zu aktualisieren oder zu überprüfen, sei es aufgrund eines neuen Kenntnisstandes, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen. Diese Pressemitteilung darf weder in Jurisdiktionen veröffentlicht, herausgegeben oder verbreitet werden, in denen dies einen Verstoß gegen geltendes Recht darstellt, noch in solche Jurisdiktionen eingeführt oder übersandt werden.

« Zurück zu: Aktuelle Pressemitteilungen